Umzug

Welcher Stadtteil hat noch einen eigenen Umzug? Klar, St.Georgen hat´s halt!

Die Teilnehmer des Umzuges formieren sich in der Bozener Straße, um über die Andreas-Hofer-Straße, am Narrenbrunen vorbei, über Obergasse, Hartkirchweg zur St. Georgener Festhalle zu gelangen. Zur Freude der vielen Kinder werden hier besonders viele „Gutsele“ geworfen. Der Umzugs weg ist mit Wimpelschnüren geschmückt, und auch das ist eine Besonderheit, es wird kein „Eintritt“ in Form von Plaketten erhoben. Dennoch freuen sich die Rebläuse natürlich wenn ihnen die Plaketten der BNZ für den großen Rosenmontagsumzug abgekauft werden.

An der Festhalle ist im Anschluss ein Narrenhock, auf dem die teilnehmenden Musiken noch mal ihr Können unter Beweis stellen. Der erste Umzug durch St. Georgen fand 1950 übrigens schon im Gründungsjahr statt.